NeuigkeitenRSS-Url

April 2016 | Beweisantragsrecht

Am Samstag, dem 16. April 2016 – 10.00h bis 17.00h, im BEST WESTERN Plus Delta Park Hotel, Keplerstr. 24, in Mannheim wird Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Lars A. Brögeler aus Dortmund zum Thema „Beweisantragsrecht“ referieren.

Das Seminar soll zunächst der Vermittlung von Grundkenntnissen des materiellen Beweisantragsrechts dienen. Dabei soll es nicht nur darum gehen, was genau einen Beweisantrag im Rechtssinne ausmacht. Da es sich bei dem Beweisantragsrecht um ein „Gesamtkunstwerk“ handelt, sollen auch die verschiedenen Ablehnungsgründe des § 244 Abs. 3-5 StPO sowie die Bedeutung des Beweisantragsrechts für die Revision dargestellt werden. Wer dieses Zusammenspiel verstanden und verinnerlicht hat, dem können sich für das Strafverfahren im wahrsten Sinne neue Dimensionen eröffnen.

Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Sie hier arrowr

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 10. März 2016

Dezember 2015 | Warm-Up im Strafverfahren – Tipps und Anträge zum Prozessauftakt

Am Samstag, dem 5. Dezember 2015 veranstalten wir im Turmforum im Hauptbahnhof Stuttgart eine Fortbildungsveranstaltung „Warm-Up“ im Strafverfahren, Tipps und Anträge zum Prozessauftakt.
Der Referent Herr Kollege Wesemann ist seit 1980 in Bremen als Strafverteidiger tätig und ein Ur-Gestein der Strafverteidigung in Deutschland. Sein Schwerpunkt liegt im Betäubungsmittelrecht. Er ist ein erfahrener Referent in der Anwaltsausbildung und durch verschiedene Veröffentlichungen ausgewiesen.

Der Beginn jeder Hauptverhandlung stellt besondere rechtliche und psychologische Anforderungen an jede Strafverteidigerin und jeden Strafverteidiger. Das praktisch angelegte Tagesseminar soll Möglichkeiten aufzeigen, sich frühzeitig im Prozess Gehör zu verschaffen und prozessuale Voraussetzungen für die Durchführung der Hauptverhandlung zu thematisieren.

Weitere Informationen finden zum Thema und zur Anmeldung finden Sie hier arrowr

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 4. November 2015

Oktober 2015 | Betäubungsmittelstrafrecht

Am Samstag, dem 24.10.2015, veranstalten wir in Heilbronn, Wein Villa, Cäcilienstr. 66, eine Fortbildung zum Thema Betäubngsmittelstrafrecht. Ala Referenten haben wir Dr. Frank Nobis aus Iserlohn verpflichtet. Herr Kollege Dr. Nobis, im Jahr 2005 mit dem Ehrenpreis „pro reo“ der AG Strafrecht des DAV ausgezeichnet, hat langjährige Erfahrung als Verteidiger in Betäubungsmittelsachen und ist ein durch zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesener Kenner dieser Spezialmaterie. Er ist seit vielen Jahren auch in der Kollegenfortbildung und in der Ausbildung zum Fachanwalt für Strafrecht tätig.

Anmeldungen bitte schriftlich oder per E-Mail an: Rechtsanwalt Marvin Schroth, Riefstahlstr. 12, 76133 Karlsruhe, Telefax: (0721) 85 72 95, E-Mail: strafverteidiger-bw@skpanwaelte.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Veranstaltungstitel sowie Ihren Namen mit Kanzleianschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail an. Der Unkostenbeitrag für das Seminar beträgt für Vereinsmitglieder 80,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 € (umsatzsteuerfrei). Der Seminarbeitrag schließt ein Mittagessen in der Wein Villa ein!

Den Beitrag überweisen Sie bitte mit der Anmeldung auf das Konto der Baden-Württembergischen Strafverteidiger e. V. bei der Postbank Karlsruhe,
IBAN: DE34 6601 0075 0215 1627 57 .

Für die Teilnahme an der Fortbildung stellen wir eine Bescheinigung nach § 15 FAO (6 Stunden) aus.

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 30. September 2015

Oktober 2015 | Europäisches und Internationales Strafrecht

Am Samstag, dem 10. Oktober 2015, veranstalten wir eine Fortbildungsveranstaltung,

„Europäisches und Internationales Strafrecht –
Bedeutung und Auswirkung auf die nationale Strafverteidigung“

mit LOStA Dieter Inhofer, Freiburg und RA FAStR Oliver Wallasch, Frankfurt, in Freiburg, Hotel Rheingold (Nähe Hbf), Eisenbahnstr. 47.

Herr LOStA Inhofer verfügt über langjährige Erfahrungen mit Auslieferungsverfahren aus der Perspektive des Staatsanwaltes und ist in diesem Bereich als Fachautor für den Beck‘schen Online-Kommentar StPO tätig. Herr Kollege Wallasch befasst sich seit Jahren intensiv mit Strafsachen, die internationale Bezüge aufweisen, insbesondere mit Auslieferungsverfahren und „cross border defense“. Er verteidigte u. a. im Hamburger Verfahren gegen die somalischen Piraten und im Auslieferungsverfahren gegen Sea-Shepherd-Gründer Paul Watson und ist Referent bei Fair Trials International.
Anmeldungen bitte schriftlich oder per E-Mail an: Rechtsanwalt Marvin Schroth, Riefstahlstr. 12, 76133 Karlsruhe, Telefax: (0721) 85 72 95, E-Mail: strafverteidiger-bw@skpanwaelte.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Veranstaltungstitel sowie Ihren Namen mit Kanzleian-schrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail an. Der Unkostenbeitrag für das Seminar beträgt für Vereinsmitglieder 80,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 € (umsatzsteuerfrei).
Den Beitrag überweisen Sie bitte mit der Anmeldung auf das Konto der Baden-Württembergischen Strafverteidiger e. V. bei der Postbank Karlsruhe,
IBAN: DE34 6601 0075 0215 1627 57.

Für die Teilnahme an der Fortbildung stellen wir eine Bescheinigung nach § 15 FAO (6 Stunden) aus.

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 25. September 2015

Juni 2015 | Neuer Vorstand gewählt

Auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung haben die Mitglieder folgende Kolleginnen und Kollegen in den Vorstand gewählt:

RA Jörg Becker, Heidelberg
RA Thomas Fischer, Stuttgart
RAin Angela Furmaniak, Lörrach
RA Dr. Klaus Malek, Freiburg
RA Michel Moos, Freiburg
RA Robert Phleps, Freiburg
RAin Anette Scharfenberg, Lörrach
RA Karl-Heinz Schnell, Heidelberg
RA Marvin Schroth, Karlsruhe
RA Dirk Uden, Karlsruhe

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung haben die Vorstandsmitglieder die satzungsgemäßen Vertreter wie folgt gewählt:

Vorsitzende des Vorstands: RAin Anette Scharfenberg, Lörach
stv. Vorsitzender: Thomas Fischer, Stuttgart
Schatzmeister: RA Marvin Schroth, Karlsruhe
Schriftführer: RA Dirk Uden, Karlsruhe

Nach 10 erfolgreichen Jahren  als Vorstandsvorsitzender hat Kollege Dr. Klaus Malek seine Arbeit in jüngere Hände abgegeben; unterstützt die Vereinigung jedoch weiterhin mit seinem Fachwissen als Vorstandmitglied.

 

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 22. Juni 2015

Juni 2015 | Rechtsstaatswidrige Tatprovokation stellt Verfahrenshindernis dar!

Das war überfällig! Erstmals hat „die rechtswidrige Überredung von Bürgern zu Straftaten durch die Polizei“ (Originalton Bundesgerichtshof) in der höchst- richterlichen Rechtsprechung zur Annahme eines Verfahrenshindernisses und damit zur Einstellung des Verfahrens geführt.

Auf der Grundlage der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom 23. Oktober 2014 hat der 2. Strafsenat des BGH am 10. Juni 2015 das Verfahren gegen zwei Angeklagte eingestellt, die durch polizeilich eingesetzte Verdeckte Ermittler über mehrere Monate hinweg und unter Einsatz von Todesdrohungen gegen deren Familie dazu veranlasst worden waren, bei der Beschaffung und Einfuhr von Extacy behilflich zu sein. Hintergrund des Polizeieinsatzes war ein vager Tatverdacht gegen die beiden Männer, der sich allerdings auch durch umfangreiche Überwachungsmaßnahmen nicht bestätigt hatte.

Der 2. Strafsenat sah sich durch die Rechtsprechung des EGMR zur Änderung seiner Rechtsprechung veranlasst, da er gehalten sei, „europarechtliche Rechtsprechung des EGMR in nationales Recht umzusetzen, um weitere Verurteilungen der Bundesrepublik wegen Menschenrechtsverletzungen zu vermeiden.“ Vor diesem Hintergrund sah sich der 2. Strafsenat auch nicht veranlasst, eine Entscheidung des Großen Senats herbeizuführen. – Man darf gespannt sein, wie die anderen Strafsenate des BGH und die Instanzgerichte auf diese Entscheidung reagieren werden. Einmal mehr ist auch die Aufmerksamkeit der Verteidigung gefordert, um der Justiz den Weg zum Recht zu weisen! Näheres finden Sie hier arrowr

RA Dr. Klaus Malek, Freiburg, 10. Juni 2015

2015 | Mitgliederversammlung in Karlsruhe-Durlach

Am Samstag, dem 20. Juni 2015, ab 11.30 Uhr, in 76227 KA-Durlach, Zunftstr. 5, im Restaurant „Mediterrane“ findet die regelmäßige Mitgliederversammlung statt.

Bitte merken Sie sich den schon einmal Termin vor.

Auf der Tagesordnung stehen der

– Tätigkeitsbericht des Vorstandes und der

– Finanzbericht des Schatzmeisters mit Aussprache und Abstimmung.

– Ferner wird ein neuer Vorstand zu wählen und eine

– allgemeine Diskussion wird ebenfalls möglich sein.

Weitere Vorschläge zur Tagesordnung müssen spätestens bis 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung in schriftlicher Form beim Vorstand eingebracht werden.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und viele Anregungen für die weitere Arbeit der Vereinigung.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung lädt der Verein zu einem gemeinsamen Mittagessen in geselliger Runde und zum kollegialen Meinungsaustausch ein.

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 20. Mai 2015

Juni 2015 | 5. Drei-Länderforum in Lindau

die Vereinigung Baden-Württembergischer Strafverteidiger e.V. führt in diesem Jahr gemeinsam mit der Initiative Bayerische Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V., der Vereinigung Österreicher StrafverteidigerInnen und dem Forum Strafverteidigung/Schweiz das 5. Dreiländerforum am 12./13.Juni 2015 in Lindau unter dem Titel „Strafverteidigung ohne Grenzen“ als Fortbildungsveranstaltung durch.

Alle weitergehenden Informationen zur Anmeldung finden Sie hier arrowr

Herr Prof. Dr. Thomas Fischer, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof, wird die Tagung am Freitag, 12. Juni 2015, mit dem Festvortrag zum Thema „Ausufernde Strafverfolgung im Bereich des Sexualstrafrechts“ eröffnen.

Am Samstag, den 13. Juni 2015, referieren KollegInnen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland im Rahmen von vier Panels über die Themen:

– Grenzüberschreitende Ermittlungen
– Transnationale gemeinsame Verteidigung in Auslieferungssachen
– Verteidiger und Mandant – ein geschütztes Verhältnis?
– Dokumentation und Belehrung – Beschuldigter und die Polizei beim ersten Zugriff

6,5 Std Fortbildung nach § 15 FAO

RAin Anette Scharfenberg, 1. Mai 2015

Dezember 2014 | Qualitätskriterien und Qualitätsmängel bei der forensischpsychiatrischen Begutachtung

Die Strafverteidiger Baden-Württemberg veranstalten am 13.12.2014 in den Räumen des Hotel Domizil, Wöhrdstraße 5-9, 72072 Tübingen hierzu eine Fortbildung mit Dr. Peter Winckler.

Der Referent ist Facharzt für Psychiatrie mit Zusatzbezeichnung Forensische Psychiatrie. Seit 2000 betreibt er eine eigene Praxis als forensisch-psychiatrischer Gutachter.
Zuvor war er von 1992 bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Foerster an
der Sektion Forensische Psychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen. Wissenschaftlich hat er sich u. a. mit Qualitätsaspekten der psychiatrischen Begutachtung, Persönlichkeitsstörungen,
Affekttaten und erweiterten Suiziden befasst. Neben seiner gutachterliehen Tätigkeit ist Dr. Winckler auch als Supervisor und als regelmäßiger Referent an den Richterakademien in Trier und Wustrau tätig. Im Laufe seiner Gutachtertätigkeit hat er weit über 1000 Gerichtsgutachten, mit Schwerpunkt im Bereich von Tötungs- und schweren Sexualdelikten, erstattet.

Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier arrowr

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 17. November 2014

November 2014 | Verteidigung von Ausländern

Die Strafverteidiger Baden-Württemberg veranstalten am 29.11.2014 in den Räumen des Hotel Rheingold, Eisenbahnstr. 47, 79098 Freiburg hierzu eine Fortbildung. Als Referentin haben wir unsere Kollegin Frau Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht Angela Furmaniak, Lörrach, gewinnen können.

Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier arrowr

RA Dirk Uden, Karlsruhe, 30. Oktober 2014

Ausblick

41. Strafverteidigertag 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 41. Strafverteidigertag findet vom
24. bis 26. März 2017 in Bremen statt.